Willkommen im DokZentrum ansTageslicht.de

Was wir machen: Wir dokumentieren, wie Menschen und Medien die Welt verändern. Meistens nur ein klein wenig. Dafür aber kontinuierlich. Wir dokumentieren das an unterschiedlichen Beispielen:

  • An Geschichten, die andere Journalisten recherchiert und veröffentlicht haben. Und die dafür z.B. einen "Wächterpreis der Tagespresse" oder auch einen "Henri-Nannen-Preis" für die beste investigative Leistung zugesprochen bekamen.
  • An der Bedeutung und unverzichtbaren Rolle von Informanten und Whistleblowern.
  • Und auch anhand eigener Geschichten und Themen, die wir selbst recherchiert haben.

Finden können Sie unsere mehr als 100 Geschichten z.B. jeweils in der oberen Navigationsleiste bzw. auch über diese Buttons:

Nach Themen(schwerpunkten)
sortiert. Statt weniger grober
Kategorien wie Politik, Wirtschaft,
Gesellschaft u.a. hier über
20 Themenkategorien. Weil
viele Geschichten mehrere Aspekte enthalten. Sie tauchen deshalb in mehreren Themen auf.

Alle Geschichten, die seit 2003 mit einem "Wächterpreis der Tagespresse" ausgezeichnet wurden. Es geht um harte Recherchen und couragierte Veröffentlichungen - ohne Rücksicht auf Namen, Ämter und Funktionen.

Geschichten, in denen Whistleblower eine tragende Rolle spielen: Menschen, die sich mit ihren Informationen und Anliegen v.a. an die Öffentlichkeit wenden. Und damit großen Mut beweisen. Denn sie sind in Deutschland nicht geschützt.

Unter Menschen - Medien - Demokratie dokumentieren wir Vorgänge aus Osteuropa, insbesondere Russland: seltsame Geschichten und Affären. Aber auch die langsam entstehende Zivilgesellschaft.

Auf der Weltkarte finden Sie alles geographisch: nach Orten und Ländern. Aber auch nach Themenkategorien gelistet. Von Guantanamo (Kuba) im Westen bis Wladiwostok (Russland) im Osten.

In der Chronik haben wir die wichtigsten Ereignisse der Welt mit unseren Geschichten verknüpft. Nach Jahren sortiert. Und nach weiteren Aspekten.

Ganz oben rechts gibt es zudem ein Suchmenü!

Aufbau unserer Geschichten

Wir dokumentieren nicht nur diese Geschichten. Wir schauen vor allem in die Geschichten hinter diesen Geschichten. Konkret dokumentieren wir,

  • Wie ist eine Geschichte überhaupt entstanden? Oder: Wie ist der Skandal ins Rollen gekommen?
  • Wer genau ist daran beteiligt?
  • Wie sind die Reporter an die Informationen gelangt und wie sind sie dabei vorgegangen?
  • Was hat die Story für Folgen gehabt? Und für wen?
  • Wie ist die Geschichte weitergegangen? Wie sieht der aktuelle Stand der Dinge aus?
  • Und: Was Sie selbst im Einzelfall - z.B. gegen eine missliche Situation - unternehmen können.

Jede Geschichte besteht immer aus mehreren Kapiteln und enthält regelmäßig einen inhaltlichen Einstieg in ein Thema: mit einer Kurzbeschreibung, worum es geht. Und was wir dazu online gestellt haben.

Das wichtigste – und deshalb das ausführlichste – Kapitel ist die Chronologie. In der ist alles zusammengetragen: von Anbeginn an. Und bis heute.

So wie wir die Bedeutung von Informanten und Whistleblowern dokumentieren. so versuchen wir auch zu vermitteln, was Sie selbst in dem ein oder anderen Fall tun können – wenn Sie beispielsweise nicht mit einer speziellen Situation bzw. einem Missstand einverstanden sind. Und auf Veränderung dringen möchten. Oder zumindest weitere Informationen wollen.

Das jeweils Neueste

wird auf den nächsten Seiten zu Beginn immer auf der linken Navigationsleiste angezeigt: Was zuletzt aktualisiert wurde, was zuletzt ganz neu online gegangen ist.

"Wir"

– das sind Studenten und Journalisten. Mehr über uns und über ansTageslicht.de finden Sie unter "über uns" ganz oben auf dieser Seite. Und im Impressum ganz unten auf jeder Seite.


Zugang zu den Geschichten
über 21 Themenfelder

Alles rund um die
Geschichten, die einen
Wächterpreis erhalten haben

Alles über Menschen,
die rechtzeitig Alarm
geschlagen haben

Geschichten und Themen
aus und über Osteuropa,
insbesondere Russland

Entdecken, wo Menschen
und Medien (ein wenig)
die Welt verändern

Die wichtigsten
Ereignisse und
unsere Geschichten