Kölner Stadtarchiv: der Einsturz. Oder: Pfusch beim U-Bahnbau

Manipulationen auf der Baustelle, Diebstahl und Schlampereien. Folge: Das Gerüst bricht, die Erde gibt nach, das Kölner Stadtarchiv bricht ein, 2 Tote.


Der Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Vorbemerkungen zum Drama

"Colonia Corrupta" lautet der Titel eines bekannten Buchs. Von "Klüngelwirtschaft" reden andere. Normalerweise hätte das nicht passieren müssen. Aber fehlendes Controlling, Schlampereien, Mauscheleien und Manipulationen bringen das Gebäude dann doch zum Einsturz. Und den Tod zweier Menschen.

weiterlesen

So entstanden die Berichte zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs

Der Anruf kam an einem Montagvormittag: Er habe erfahren, dass Bauarbeiter Stahlteile von der U-Bahnbaustelle Waidmarkt gestohlen haben, meldet sich ein Informant bei dem Lokalredakteur Andreas Damm..

weiterlesen

Stadtanzeiger EXTRA: Die Katastrophe im Severinsviertel

Die Sonderberichte, die es noch am Tag der Katastrophe gab.

weiterlesen