Kinder - (Aus)Bildung - unsere Zukunft.

"Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel". Das meinte bereits vor längerer Zeit Johann Wolfgang von GOETHE. "Flügel" meint: aufschwingen, mutig sein, Neues ausprobieren. Das will gelernt sein. 



Online am: 17.07.2017 | Aktualisiert am: 17.07.2017

Das Jugendamt Bonn. Oder: Wie ein Vater ausgetrickst wird

Jugendämter sind Behörden und Behörden verkörpern Monopole. Typische Kennzeichen: Ignoranz & Willkür. Das bekommt auch der Vater zu spüren, der sich ernsthafte Sorgen um seine (minderjährige) Tochter macht. Er kommt nicht gegen die Übermacht des Jugendamtes Bonn an.

weiterlesen

Wächterpreis

Online am: 05.05.2012 | Aktualisiert am: 18.04.2016

Verkaufte Familienhilfe

In Berlin, das "arm, aber sexy" ist, gibt der Staat jährlich rd. 400 Millionen Euro für die Unterstützung von "Familien" aus, die Probleme haben: fast eine halbe Milliarde. Das weckt Begehrlichkeiten, und so teilen sich fast 800 freie "Träger" diesen Kuchen. Und so wie der Appetit beim Essen kommt, so ineffizient wird vielfach das, was eigentlich sinnvoll gemeint ist. Nicht so sehr die Familien profitieren davon, sondern vor allem die Träger: ein System der freien Selbstbedienung.

weiterlesen

Online am: 17.03.2011 | Aktualisiert am: 28.12.2015

Kinder - Unsere Zukunft: Arm und/oder vernachlässigt?

Deutschland - ein Wohlstandsland. Eines der reichsten und wirtschaftlich stärksten Länder auf unserem Globus. Außerdem: Einer der größten Exporteure riesiger Warenmengen in die ganze Welt. Und wie geht es einem Großteil der Kinder? Unserer Zukunft? Regelmäßig erhobene statistische Daten, aber auch die Realität(en), zeichnen ein anderes Bild: Über 2,5 Millionen Kinder leben in Armut. In finanziell und mental ärmlichen Verhältnissen. Deutschland: tatsächlich eine Wohlstandsnation?

weiterlesen

Whistleblower

Online am: 11.03.2011 | Aktualisiert am: 09.12.2015

Der Fall Kevin - tot im Kühlschrank

Auch Kindern soll es im "Sozialen Rechtsstaat" gut gehen. Für potenziell gefährdete Kinder gibt es daher staatliche Eingreifmöglichkeiten. 2006 sind sich die zuständigen Stellen einig, den zweieinhalbjährigen Kevin seinem drogensüchtigen Vater zu entziehen. Bedienstete des "Amtes für Soziale Dienste" finden ihn tot im Kühlschrank...

weiterlesen

Online am: 27.02.2010 | Aktualisiert am: 09.12.2015

Bildungspanik bei Erwachsenen und Leistungsdruck unter Kindern

Hier geht es um die Zusammenhänge - wiederum am Beispiel einer engagierten Familientherapeutin, die nach der Veröffentlichung soviel Zuspruch und Blumen erhielt, dass die Wohnung des Autors Michael OHNEWALD zum Blumenmeer wurde

weiterlesen

Whistleblower

Online am: 23.01.2010 | Aktualisiert am: 25.01.2016

Bildungsmisere: missliebige, weil engagierte Lehrer

Mit dem Thema 'Bildungsmisere in Deutschland' setzt sich Michael OHNEWALD am Beispiel eines Portraits auseinander: Bildungsmisere: missliebige, weil engagierte Lehrer, die in Baden-Württemberg Alarm geschlagen und kritische Fragen an ihren obersten Dienstherrn gestellt haben.

weiterlesen

Online am: 24.01.2009 | Aktualisiert am: 21.12.2015

Giangs erste Reise. Und: Weihnachten ohne Angst

Die Geschichte zweier Flüchtlingsfamilien, die letztlich den zuständigen Regierungspräsidenten dazu gebracht haben, bei Abschiebungen genauer hinzuschauen. Die beiden Familien dürfen bleiben

weiterlesen