Rechtsradikalismus, Alt-Nazis, Neo-Nazis, Rocker

Der rechte Rand unserer Gesellschaft wird auffallend größer und nationale Ziele - t.w. auch 'völkische' Werte - geraten immer mehr in den Vordergrund. Das läuft der zunehmenden Öffnung und Internationalisierung der Menschen weltweit im Informationszeitalter völlig zuwider. Politische Lösungen gibt es derzeit wenige. Und wo doch, werden sie durch die Politik konterkariert. Allerdings: Die Zivilgesellschaft und auch die Medien halten dagegen.



Wächterpreis

Online am: 04.05.2016 | Aktualisiert am: 14.04.2016

PEGIDA: neuer bürgerlicher Rassismus

Im Oktober 2014 erschien PEGIDA zum ersten Mal auf den Straßen Dresdens. Mit dem „Abendspaziergang“ an einem Montag machten Demonstranten um Lutz BACHMANN auf sich aufmerksam. Niemand ahnte zu dem Zeitpunkt, dass aus dieser ersten friedlichen Demonstration eine Bürgerbewegung werden würde, die durch Gewaltbereitschaft, Hasstiraden, Volksverhetzung und Rassismus für Furore sorgen würde.

weiterlesen

Online am: 02.02.2013 | Aktualisiert am: 07.10.2015

Opferrenten für Kriegs- und Naziverbrecher

Renten für Naziverbrecher aus deutschen Steuergeldern. Holocaust-Überlebende erhalten nichts. John GOETZ und Volker STEINHOFF decken 1993 diese Ungerechtigkeiten in Lettland auf. Nach jahrelangen Recherchen bewirken sie mit drei weiteren Beiträgen im Fernsehmagazin panorama und internationalem Druck die Änderung des Bundesversorgungsgesetzes. Jetzt erhalten ehemalige SS-Mitglieder keine Zusatzrenten mehr ...

weiterlesen

Wächterpreis

Online am: 04.05.2010 | Aktualisiert am: 24.10.2015

Mutige Recherchen im Rockermilieu

Recherchen im Milieu laufen nicht ohne Risiko ab. Erst recht nicht, wenn eine Journalistin am Werk ist. Christine KRÖGER, die auf dieses Thema eher zufällig gestoßen war, ließ nicht locker. Und sich auch nicht abschrecken - trotz einschlägiger Drohungen. Was sie herausfand, waren Verbindungen von Mitgliedern der "Hell's Angels" und der "Bandidos" zur Organisierten Kriminalität. Und sie stellte fest, dass dieses Phänomen von den (eigentlich) zuständigen Behörden regelmäßig verharmlost wurde. Für diese Recherchen und ihre journalistische Hartnäckigkeit erhielt die Journalistin des WESER-Kurier 2010 einen "Wächterpreis der Tagespresse".

weiterlesen

Wächterpreis Whistleblower

Online am: 03.05.2008 | Aktualisiert am: 20.08.2015

"Man muss nicht alles sehen". Wie 3 staatliche Neo-Nazi-Bekämpfer kaltgestellt wurden

"Hingucken" heißt das Motto der Landesregierung in jenem Bundesland, das an der Spitze der Statistik rechter Gewalttaten steht: Sachsen-Anhalt. "Man muss nicht alles sehn!" erklärt der Dessauer Polizeivizepräsident drei Staatsschützern, die bisher sehr erfolgreich waren in ihrem Kampf gegen "rechts". Dem Polizeichef tut seine Äußerung und seine Meinung keinen Abbruch. Die 3 Staatsschützer hingegen, die sich aktiv engagiert haben, müssen ihre Dienststelle verlassen und werden degradiert. Bis heute.

weiterlesen

Wächterpreis

Online am: 21.03.2008 | Aktualisiert am: 27.10.2015

Ausländerhass - Der Fall Noel MARTIN

Fremdenfeindlichkeit und brutale Gewalt von Rechts passen nicht zu einer Gesellschaft, die sich demokratisch, tolerant und weltoffen gibt. Trotzdem ist Ausländerhass weit verbreitet. Wir dokumentieren hier den Fall eines britischen Bauarbeiters, der - aus Jamaika stammend - wenige Kilometer vor Berlin 1996 zum Krüppel wurde: Noel MARTIN. Jugendliche hatten ihn in seinem Auto verfolgt, überholt und dabei einen großen Stein durchs Seitenfenster geworfen. Noel MARTIN verlor die Kontrolle über seinen Wagen und krachte gegen einen Baum. Die Polizei begann erst 4 Wochen danach zu ermitteln: Nachdem die taz, die tageszeitung einen ausführlichen Bericht veröffentlicht hatte.

weiterlesen

Wächterpreis

Online am: 04.05.2004 | Aktualisiert am: 02.12.2015

Sportidol Carl DIEM

Lange schaute man weg, wollte nichts wissen. Insbesondere in Würzburg, seiner Geburtsstadt. Doch DIEM war ein Nazi. Auch wenn man ihn nur als Sportler sehen wollte.

weiterlesen