Menschen - Medien - Demokratie

Der russische Teil des DokZentrums ansTageslicht.de

Auf dieser Site gibt es (nur) Informationen zum Projekt. Die Ergebnisse finden sich unter spezifischen Themenfeldern (siehe auch die zweite Box rechts von oben):


Das Projekt "Menschen - Medien - Demokratie"

Es besteht aus drei Bausteinen. Darunter: eine Kooperation zwischen dem DokZentrum ansTageslicht.de und dem Freien Russisch-Deutschen Institut für Publizistik. Bzw. eine Kooperation zwischen Moskau und Berlin.

weiterlesen

Nischen in den Regionen? Russische Medien und ihr Ringen um redaktionelle Unabhängigkeit

1. August 2017: Eine öffentliche Diskussionsveranstaltung mit Medienvertretern aus dem Süden und Norden Russlands sowie Sibirien. Die Debatte findet statt im Rahmen des Workshops 2017: Unabhängige Medien in Russland

weiterlesen

Unabhängige Medien in Russland

Trotz des schwierigen Umfelds: unabhängige Medien in Russland gibt es (noch immer). In Moskau, aber auch in den Regionen. Wir beschäftigen uns seit 2015 mit ihnen und stellen hier die ersten 26 vor. Es ist dies das aktuelle Projekt, an dem wir auch 2017 sitzen. Teilnehmer: Journalismusstudenten und angehende Journalisten aus Russland.

weiterlesen

Die Landkarten: Russland und Europa

Jetzt grenzt die Nato bereits direkt an Russland an. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989/1990 war das anders abgesprochen: Die nun unabhängigen Staaten sollten als Puffer dienen.

weiterlesen

Hier geht es zu den dazugehörigen Themenfeldern

  1.  (Merkwürdige) Geschichten aus Russland
  2.  Mutige Journalisten - couragierte Medien

Dort finden Sie unsere aufbereiteten Themen und Geschichten

Andere über Russland

Es gibt 2 deutschsprachige Projekte, die regelmäßig aktuell über Russland berichten:

  • www.dekoder.org. Motto: "Russland entschlüsseln". Konkret: "russischen Journalismus und wissenschaftliche Kompetenz aus deutschen Universitäten" zusammenbringen
  • www.russlandkontrovers.de Russland-Experten äußern sich zu diversen Themen und laden zum Diskutieren ein.

In englischer Sprache informiert die in Moskau beheimatete Novaya Gazeta über russisches Geschehen. Über spezifische Entwicklungen und Themen - und das ausführlich - kann man sich in den Russland-Analysen ins Bild setzen, die man auch als Newsletter abonnieren kann. In jeder Ausgabe gibt es auch eine zweiwöchentliche Chronik der wichtigsten Ereignisse.