Beispiele, bei denen es keine Whistleblower gab


Whistleblower

Online am: 11.03.2011 | Aktualisiert am: 09.12.2015

Der Fall Kevin - tot im Kühlschrank

Auch Kindern soll es im "Sozialen Rechtsstaat" gut gehen. Für potenziell gefährdete Kinder gibt es daher staatliche Eingreifmöglichkeiten. 2006 sind sich die zuständigen Stellen einig, den zweieinhalbjährigen Kevin seinem drogensüchtigen Vater zu entziehen. Bedienstete des "Amtes für Soziale Dienste" finden ihn tot im Kühlschrank...

weiterlesen

Whistleblower

Online am: 28.07.2009 | Aktualisiert am: 04.11.2015

Einsturz der Eissporthalle in Bad Reichenhall 2006: keine Whistleblower, 15 Tote

Gefeiert wurde 1973 ausgiebig: Die kleine Kurstadt hatte nun eine eigene Eissporthalle. Doch niemand machte sich Gedanken, dass es für das stolze Bauwerk keine Prüfstatik gab, dass es deswegen eigentlich keine Baugenehmigung hätte geben dürfen, dass der ganze Bauvorgang aktenmäßig unvollständig war und vieles andere sonst. Über 30 Jahre hatte das niemand moniert, niemand Alarm geschlagen. Zeit wäre genug gewesen. Am 2. Januar 2006 geschah es dann. Eine Rekonstruktion der vielen Fehler und des Schweigens. Und wie der Vorfall durch die Justiz (nicht wirklich) aufgearbeitet wurde.

weiterlesen

Whistleblower

Online am: 01.02.2008 | Aktualisiert am: 15.09.2015

Berliner Charité - Stationsschwester Tod

An der Berliner Charité, einem der größten und bekanntesten Krankenhäuser deutschlandweit, gibt es in internes Frühwarnsystem erst seit 2007. So konnte "Stationsschwester Tod", ohne dass es offen auffällig wurde, fünf kranke Menschen eigenmächtig in den Tod befördern. Jetzt soll das "Critical Incident Reporting System (CIRS)" solche Vorfälle verhindern. Eine Rekonstruktion der Geschehnisse und darüber, was (erst) alles passieren muss, bevor sich ein anonymes Whistleblowing-System durchsetzen kann.

weiterlesen

An wen man sich sonst wenden kann

Viele Ansprechpartner gibt es nicht. Aber einige. Wir sagen, wer wo und wie

Der tägliche Blog des Whistleblower-Netzwerks

WBNW_Logo

Hier geht's direkt zum Blog des Whistleblower-Netzwerks