"Lieber Hans Leyendecker, ... Sie enthüllten praktisch alles, was faul im Staate war. Wer Sie kennt, hält es nicht für möglich, dass Sie der Müllentsorger unseres Staates sind." So schrieb der BILD -Kolumnist Franz Josef WAGNER am 5. Juli 2005 in der BILD-Zeitung.

Tatsächlich war LEYENDECKER an (sehr) vielen Enthüllungen beteiligt, davon 18 Jahre lang als Redakteur beim SPIEGEL und seit 1997 bei der Süddeutschen Zeitung - als leitender politischer Redakteur.

Die Aufdeckung der Flick- bzw. Parteispenden-Affäre am Anfang der 80er Jahre war vermutlich seine größte, aufwendigste und längste Recherche. Im Gefolge dieser Rekonstruktion initiierte LEYENDECKER 1999 die Enthüllung des CDU-Schwarzgeld- bzw. Parteispenden-Skandals. Beide Affären lösten Parlamentarische Untersuchungsausschüsse aus. Andere Namen und Begriffe, die für seine konsequente Recherchearbeit stehen, lauten z.B. auf Plutonium-Affäre 1995, Steffi GRAF (Steuerhinterziehung) 1996. Als bekannt wurde, wie beim Automobilbauer VW in Wolfsburg Unternehmenspolitik gemacht wurde und wie das Management einzelne Gewerkschaftsfunktionäre 'gekauft' hatte - ein Skandal, den das Nachrichtenmagazin Focus ins Rollen gebracht hatte, - war er ebenfalls an der Enthüllung zahlreicher und pikanter Details mit dabei. 2007 wurde er - zusammen mit zwei weiteren Redaktionskollegen - mit dem "Henri-Nannen-Preis" 2007 geehrt: für die "beste investigative Leistung". Das Objekt der Recherche: Schwarzgeldkassen und Korruption bei der SIEMENS AG.

Korruption ist eines seiner wichtigsten Recherchefelder - Korruption ist schwer zu fassen, für Staatsanwälte wie für Journalisten, denn Korruption ist für Unbeteiligte unsichtbar. Dass er sich trotzdem immer wieder daran die Zähne ausbeißt, hängt mit seiner Einstellung zusammen: "Ich mach's ganz gerne, weil mich manche Leute interessieren und viele Sachverhalte. Aber auch ein bißchen wegen der Hoffnung auf Veränderung. Und schließlich ist es Handwerk, für das ich bezahlt werde", hat er uns in einem Interview gestanden. Lesen Sie oder hören Sie, was er sagt - Sie lernen ihn dabei am besten kennen. Sein Privatleben schottet Hans LEYENDECKER vor neugierigen Blicken ab. Man weiß, dass er 1949 im Rheinland geboren wurde und heute mit Frau und 5 Kindern in Leichlingen im Bergischen Land lebt.

Wo die Person ebenfalls eine Rolle spielt: