Tag: Undercover


Wächterpreis

Online am: 04.05.2007 | Aktualisiert am: 07.10.2015

Die Entführung des EL MASRI

Die USA, die gerne die Weltpolizei abgeben und sich als Hüter demokratischer Werte gerieren, sind gleichzeitig die Erfinder des politischen Outsourcing von Folter. Folter ist nämlich in den USA verboten. Was liegt da näher, andere Länder damit zu beauftragen. Z.B. Polen oder andere sogenannte Schurkenstaaten? Einen, den es getroffen hat: der deutsch-libanesische Khaled El MASRI aus Ulm. Von der CIA erst gekidnappt, nach Afghanistan verbracht, dort gefoltert, später wieder frei gelassen: eine Verwechslung. Wir rekonstruieren die ganze Geschichte. Und wie andere Journalisten weltweit diesen Fall bekannt gemacht haben.

weiterlesen

Online am: 13.02.2012 | Aktualisiert am: 18.11.2015

Thomas KUBAN: Undercover in der rechten Szene

Wer sich in die Neo-Nazis-Szene hinein begibt, lebt gefährlich. Thomas KUBAN macht(e) das seit Jahren - um zeigen zu können, was passiert bzw. was nicht passiert: Dass es heimliche Neonazi-Konzerte und Treffen gibt, bei der Polizei und Staatsschutz geflissentlich wegschauen. Thomas KUBAN, ein Pseudonym, berichtet von seiner Arbeit.

weiterlesen

Online am: 27.11.2011 | Aktualisiert am: 14.12.2015

Im Zweifel für den Staatsanwalt

"Die Staatsanwaltschaften in Hannover und Verden haben schwere Verfehlungen des heutigen Hannoveraner Oberstaatsanwalts Uwe GÖRLICH ungeahndet gelassen. Sie drehten und wendeten die Verdachtsmomente, Aussagen, Indizien und Beweise gegen ihren Kollegen so lange, bis sie ihn am Ende nicht mehr anzuklagen brauchten." Zitat aus einem Vermerk eines dritten Staatsanwalts, der alles aufklären und alle notwendigen Maßnahmen einleiten sollte. Z.B. die Ermittlungen gegen Frank HANEBUTH, den berühmt-berüchtigten Anführer der "Hell's Angels". Eine Geschichte von Christine KRÖGER (WESER-Kurier), die für ihre mutigen Recherchen einen Henry-Nannen-Preis erhielt.

weiterlesen

Online am: 01.09.2014 | Aktualisiert am: 10.09.2016

Undercover im Müllschiebermilieu

Bevor Greenpeace das Müllionending lostreten und das Baseler Abkommen initiieren konnte, mussten die Kampaigner wissen, wo sich das illegale Lager der Müllschieber befand. Ein Journalist begab sich auf eine Reise ins absolut Unbekannte: undercover im Milieu

weiterlesen

Alle Tags auf einen Blick: