Das aerotoxische Syndrom im englischen WIKIPEDIA: Einbildung und Nocebo-Effekt

Gezielte Einflussnahme eines Autors: "Editor ASC"

In dem Vergleich der deutschen und englischen Version zum Aerotoxischen Syndrom gibt es große Unterschiede. Einer der Gründe: die gezielte Einflussnahme auf die EN-Version.

Nicht nur die Unvollständigkeit der relevanten Aspekte macht daher den Unterschied aus, wie wir vorhin gezeigt haben:

Das aerotoxische Syndrom: nicht existent bzw. nur als Nocebo-Effekt

Das größere Problem: Den englischen WIKIPEDIA-Text kann man schwerlich als neutral bezeichnen. Das Syndrom wird durchgehend als - eigentlich - nicht existent dargestellt. Beispielsweise direkt in der Einleitung. Eine Plakette zeichnet das Syndrom als Pseudomedizinische Diagnose aus. Begründung: es handle sich um einen "Nocebo" Effekt. Das Gegenteil vom Placebo Effekt. Anstatt positive, bildet man sich  negative Symptome ein. Dabei gibt es derzeit keine  ausreichenden Erkenntnisse, solche definitiven Interpretationen zu begründen. 

Stand des englischen WIKIPEDIA-Textes v. 20.2.2017

Die Versionsgeschichte

Wenn WIKIPEDIA-Artikel einseitig erscheinen, macht es Sinn, in der Versionsgeschichte zu schauen. Dort ist jede Änderung seit der Erstellung des Artikels verzeichnet. In der Übersicht sieht man, ob etwas gelöscht oder hinzugefügt wurde, und was und wann. Und wer.

Man kann außerdem zwei Versionen gegenüber stellen und vergleichen. Dadurch lässt sich erkennen, wie umstritten ein Artikel ist. Wenn sich Löschungen und Ergänzungen schnell ablösen, deutet dies auf einen Interessenskonflikt zwischen unterschiedlichen Autoren.

Genau dies ist der Fall beim englischen WIKIPEDIA-Eintrag üder das Aerotoxische Syndrom. Ein sehr gutes Beispiel sieht man am 17. Januar 2016. Dort wurde die gleiche Anzahl an Zeichen immer wieder gelöscht und hinzugefügt. Dabei handelte es sich um einen "Konflikt" zwischen den Nutzern "Screwjack1981" und "EditorASC":

Stand 20.2.2017

Kernpunkte der Auseinandersetzungen: Zum einen geht es darum,  wie das Syndrom dargestellt wird. Wichtiger  jedoch: der Streit über die Fakten. Beispielsweise über ein Zitat aus 2008 von Michael BAGSHAW, Aviation Medicine Director at King's College London. Dieser sagte, es gäbe keine aufgezeichneten und "peer-reviewed" Fälle von neurologischen Schäden durch TCP.

Vor dem Löschen durch  "EditorASC" , gab es die folgende Information: Michael BAGSHAW war nämlich auch "Chief medical examiner at British Airways" und Berater für Airbus.  Quelle: ein Dokumentarfilm von CBS. Laut "EditorASC" ist die Quelle nicht seriös genug, also wieder gelöscht:

Der größte gelöschte Abschnitt bezieht sich jedoch auf den Piloten Richard Mark WESTGATE. Dieser war Pilot bei BRITISH AIRWAYS. Er starb am 12.12.2012 in Amsterdam. Sein Tod wurde in Zusammenhang mit dem Aerotoxischen Syndrom gebracht. Mehr unter Betroffene kontaminierter Kabinenluft. Der Fokus des gelöschten Teils war die zwei Jahre andauernde forensische Untersuchung. Nach dem Tod von WESTGATE wurden diverse Zellproben entnommen und beobachtet. Das Resultat: langsames absterben durch längere Vergiftung mit niedrigen Dosen. Bei dem Gift handelt es sich um Organophosphat, wie TCP. In der EN-Wikipedia ist jeder Hinweis auf WESTGATE gelöscht. In der deutschen Wikipedia findet sich weiterhin ein Abschnitt zu WESTGATE und seiner post mortem Untersuchung.

Diese Informationen, und viele mehr, wurden durch den Nutzer "EditorASC" gelöscht. Aber warum schafft er das? In WIKIPEDIA kann jeder Artikel bearbeiten. Dafür gibt es keine Hierarchien. Aller haben die gleichen Rechte. In dem oben beschriebenen Fall entschied Ausdauer wer "Recht" hat. "EditorASC" hat sieben Mal die gleichen 5,748 Zeichen gelöscht. Nach der sechsten Revision hat "Screwjack1981" offenbar aufgegeben.

Ein weiteres Beispiel wäre der 13. Oktober 2014. Da hat "EditorASC" 756 Zeichen gelöscht. Darin geht es um einen Kabinenluft-Vorfall in der Schweiz. Am 19. Oktober 2005 füllte sich das Cockpit eines Flugzeugs, im Landeanflug auf Zürich. Diesmal war der Grund für die Löschung ein fehlerhafter Link.

An diesen Beispielen sieht man die übliche Taktik von "EditorASC". Sekundär Quellen und tote Links werden einfach gelöscht. Und mit ihnen der entsprechende Absatz. Eine andere Begründung für die Löschung: das Statement würde eine Meinung wiederspiegeln. Dieses Argument wird häufig gegen Dokumentarfilme eingesetzt. Und wenn nichts mehr hilft, wird eine rein medizinische Quelle verlangt. Vernünftiger wäre es ja wohl, fehlerhafte Quellen auszutauschen anstatt zu Löschen. Wenn man sich die Löschungen betrachtet wird jedoch schnell klar, dass nicht die Qualität, also Vollständigkeit und Ausführlichkeit des WIKIPEDIA Artikels im Vordergrund stehen.

Wer ist "EditorASC"?

Zum ersten Mal trat "EditorASC" am 12. Februar 2010 in der Versionsgeschichte in Erscheinung. Und zwar mit einem Antrag auf komplette Löschung des Artikels. Nachdem der Löschungsantrag abgelehnt wurde, begann "EditorASC" den Artikel stark zu verharmlosen. Bereits einen Tag später wurden Adjektive wie "angeblich" hinzugefügt und Quellen gelöscht. Bis heute hat sich an der irrational kritischen Position des Artikels nicht geändert. Der Grund: Der Nutzer "EditorASC" bearbeitet den Artikel bis heute. Das sind inzwischen sieben Jahre, deutlich länger als der ursprüngliche Autor. Erstellt wurde der Artikel seinerzeit am 22. September 2009 von "TCP146". Seit April 2010 hat dieser nichts mehr geschrieben. Er hat wohl aufgegeben.

Aber wer hat Zeit und Lust sieben Jahre lang einen WIKIPEDIA Artikel zu überwachen? Das WIKIPEDIA Profil von "EditorASC" verrät, dass es sich um Robert J. BOSER handelt, Pilot in Rente und Betreiber der Website www.Airlinesafety.com. Doch was ist das Motiv?

Die Seite http://airlinesafety.com/unions/ gibt vielleicht Aufschluss. Die Überschrift lautet "Airline Unions: Are they harmful to safety and/or economic prosperity?" Zu  Deutsch: "Fluglinien- Gewerkschaften: Sind sie gefährlich für die Sicherheit und/oder den ökonomischen Wohlstand?" Den dort gelisteten Artikeln zufolge kann diese Frage nur rhetorisch gemeint sein. Anders gesagt: Für den Autor ist nicht nur das aerotoxic syndrome eine Einbildung einiger Menschen. Der Autor hat offenbar auch eine regelrechte Aversion gegen Gewerkschaften.

Rober J. BOSER, der hier unter "EditorASC" schreibt, ist auch noch unter anderen Namen unterwegs: z.B. als "jamesb-32766". Aber vielleicht kennen wir immer noch nicht alle anderen verdeckten Pseudonyme?

(Konst)