Was aus ihnen wurde: ABC der Ariseure und Profiteure, Mitmacher und Mörder

Diese Texte (Kapitel) sind die Ergänzung bzw. Fortsetzung einer anderen Geschichte: Die Nazis, die Bank und das Bier: Ignatz NACHER und seine Engelhardt-Brauerei - die Geschichte einer "Arisierung", die bisher aus 9 Kapiteln besteht. In ihnen ist rekonstruiert, was 1933/1934 unmittelbar nach der sogenannten Machtergreifung begonnen hatte: Jüdische Bürger, Angestellte und Beamte, Unternehmer und Manager wurden aus dem Alltag und Geschäftsleben gedrängt. Alle anderen hatten zugesehen, der ein oder andere davon profitiert.

Auch bei der Enteignung der Engelhardt-Brauerei, damals Deutschlands zweitgrößter Brauereikonzern. Es war eine der ersten Arisierungen, deren Beute sich mehrere geteilt hatten.

In der Geschichte hier dokumentieren wir, was aus ihnen wurde: aus den Opfern und den Tätern. Inbesondere wie Ariseure und Profiteure den "Neuanfang" nach 1945 gemeistert haben. Auch diese Rekonstruktion wird als Serie online gehen.

Wir starten mit den EIDENSCHINK-Konsorten aus München, die sich NACHER's bayerische Brauereien unter den Nagel gerissen hatten, an denen auch sein Freund und Geschäftspartner Willy LESSING aus Bamberg beteiligt war: Georg EIDENSCHINK, Adolf FISCHER und Konsul Wilhelm SCHMIDHUBER.

In der Fortsetzung wird es um deren Zuträger gehen: SS-Gruppenführer Hans RATTENHUBER, der Gestapo-Spitzel Anton KARL und der "Ochsensepp", Josef MÜLLER. Letzterer wird beispielsweise nach 1945 als CSU-Mann der erste Bayerische Justizminister.

Im dritten Teil stehen die Akteure im Fokus, die auf Seiten der Dresdner Bank agiert hatten, die sich das Filetstück, die Engelhardt-Brauerei in Berlin, angeeignet hatte: Wie ging es mit ihnen weiter? Dazu gehört auch die Stadt Berlin, die nach 1949 ersteinmal nur als Berlin (West) exisitieren wird und 1933 zur Hauptstadt der Willkür und des Terrors mutierte.

Die Schicksale der Opfer und Überlebenden dokumentieren wir zum Schluss.

Diese Serie lässt sich direkt aufrufen und verlinken unter www.ansTageslicht.de/wasausihnenwurde


Was aus den EIDENSCHINK-Konsorten wurde: Bankier Georg EIDENSCHINK, Dr. Adolf FISCHER und Konsul Dr. Wilhelm SCHMIDHUBER

Ein Trio der besonderen Art: 2 junge Banker und ein "Konsul", unterstützt von Adolf HITLER's Leibwächter und einem Rechtsanwalt, der nach 1945 Bayerischer Justizminister werden wird. Dazu ein Gestapo-Agent, getarnt als Industrie- und Grundstücksmakler. Sie alle werden ihr "Tausendjähriges Reich" überleben.

weiterlesen