Juristische Ignoranz und richterliche Arroganz am Landgericht Göttingen: Warum Lisa HASE keine Chance hat. Justiz-Skandal oder Justiz-Alltag?

Schwer zu beantworten, was schlimmer ist: In der deutschen Zahmedizin schmerzhaft unterzugehen oder vor Gericht nach allen Regeln der richterlichen Kunst ausgebremst zu werden, wenn man die vielen Fehler, unter denen man zu leiden hat, nicht akzeptieren möchte und deshalb auf Schadensersatz besteht. Schon deswegen, um die Dentisten-Götter 'in weiß' von ihrem Sockel zu holen. 

Dies ist eine reale Geschichte, die viel über die Qualität des Dentistengewerbes verrät, aber auch um die 'Qualität' des Rechtsstaats. Zumindest die am Landgericht Göttingen. Hier liegt der Fokus auf den Vorfällen vor diesem Gericht. Deshalb ist diese Geschichte in 12 Kapiteln direkt aufrufbar unter www.ansTageslicht.de/LandgerichtGoettingen.

Die zahnmedizinischen Aspekte und was die Protagonistin daraus gelernt hat und an Tipps weitergibt, ist in mehreren Kapiteln an anderer Stelle dokumentiert: www.ansTageslicht.de/Zahnschmerz. Beide Geschichten stehen in engem Zusammenhang.

Diese Geschichte ist ebenfalls zu lesen in einer etwas komprimierteren Form im Buch “Nicht im Namen des Volkes. Über Justizversagen, richterliche Arroganz und mangelnde Fehlerkultur” von Johannes LUDWIG, erschienen im novum-Verlag.

(JL)


Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand

Eine (alltägliche?) Geschichte in mehreren ausführlichen Texten ("Kapiteln") dokumentiert. Im Mittelpunkt: das Landgericht Göttingen. Und über 20 Richter der dortigen 9. Zivilkammer, die für Arzthaftungssachen zuständig ist.

weiterlesen

Warum wir diese Geschichte veröffentlichen

Allzu komplizierte Geschichten und Zusammenhänge sind nichts für traditionelle Medien. Und stellen deswegen eine Barriere für die Wahrnehmung und öffentliche Aufmerksamkeit dar. Damit finden wir uns nicht ab. Wir halten dagegen und erklären, warum.

weiterlesen

Lisa HASE's Odyssee erst durch die deutsche Zahnheilkunde, dann vorm Göttinger Landgericht: eine Kompaktversion ihrer Geschichte

Die Odyssee von Lisa HASE, die im Jahr 2022 bereits über zwanzig Jahre dauert und die vorm Göttinger Landgericht ins 18. bzw. 14. Jahr geht. Ohne ein absehbares Ende und immer noch in der 1. Instanz. Wir erzählen sie hier - so gut es geht - kompakt.

weiterlesen

Lisa's niedersächsische Welt in 560 Worten

Die kürzeste denkbare Version, um das 20jährige Geschehen zu verstehen: Psychiatrisierung, Gutachterkosten und "biologische Lösung"? Alles in 560 Wörtern.

weiterlesen

Die Odyssee von Lisa HASE, Chronologie Teil I: die zahnmedizinische Leidensgeschichte

Verlust mehrerer Zähne, Schmerzen jahrelang, Berufsunfähigkeit deswegen. Tatorte: die Göttinger Zahnklinik der UMG und ein 'hohes Tier' im zahnärztlichen Gewerbe: Zahnarzt Dr. dent. Nr. 12, wie er in der laufenden Nummerierung die Bühne betritt. Teil I der Chronologie von Lisa HASE's Odyssee.

weiterlesen

Lisa HASE's Odyssee Teil II: Versuch der Psychiatrisierung durch die Richter am Göttinger Landgericht

"Die Prozessfähigkeit eines Querulanten" lautet der Titel eines juristischen Fachaufsatzes. Die Richter am LG Göttingen haben ihn gründlich studiert. Und wollen bei Lisa HASE jetzt die "Prozessfähigkeit" überprüfen lassen: durch einen zwielichtigen Gutachter. Teil II der Chronologie.

weiterlesen

Die Göttinger Landrichter und ihr Gutachter. Oder: Wie man mit (überflüssigen) Gutachten die Beweisführung eines Klägers für immer unmöglich machen kann. Teil III der Chronologie

Lisa HASE als "Querulantin" aus dem Verfahren zu kicken hat nicht geklappt, sie war clever. Jetzt probieren die Richter eine neue Strategie: ein dritter Gutachter. Was das Gesetz fordert, dem Sachverständigen klare Vorgaben zu geben, machen die Richter nicht. Sie wollen ersteinmal ein "Vorgutachten". Und dann erst das Hauptgutachten. Und das wird dauern, dauern, dauern ...

weiterlesen

Teil IV: Fakten ignorieren, Tatsachen erfinden, Verfahren verschleppen. Fehlerkultur und richterliche Unabhängigkeit am Landgericht Göttingen

Nach 2.700 Tagen ein (aller)erster Beweiserhebungstermin. Die Richter lassen sich Zeit, ziehen alles in die Länge. Offenbar ihre Hoffnung: Der "Querulantin" möge physisch, psychisch und finanziell die Luft ausgehen. Deswegen nehmen sie auch Tatsachen einfach nicht zur Kenntnis. Sie haben es nicht nötig: "richerliche Unabhängigkeit"! Ignoranz? Arroganz? Richterliche Willkür? Wir haben den Richtern dazu Fragen gestellt ...

weiterlesen

Ein Gutachter namens Dr. med. Uwe-Christian RUTETZKI

der "immer wieder in zweifelhaften Betreuungsfällen in Erscheinung tritt", hatte die Kreiszeitung 2006 über ihn geschrieben. Jetzt soll er Lisa HASE auf die Prozessfähigkeit hin überprüfen. Einblick in zwei andere Fälle, in denen Dr. Christian RUTETZKI aus Winsen/Luhe auf richterliches Geheiß hin agierte

weiterlesen

Die Richter und ihr Gutachter RUTETZKI

Als "unzurechnungsfähig" deklariert zu werden, kann den sozialen Tod bedeuten. Man kommt praktisch nie mehr heraus aus dieser sozialen Falle. Im vorliegenden Fall ist es gelungen: knapp. Und nur mit einem schlagkräftigen Gegengutachten eines renommierten Experten.

weiterlesen

ABC der (wichtigsten) Richter von Lisa HASE am Göttinger Landgericht

Weit über 20 Richter am Landgericht Göttingen waren und sind mit dem Fall von Lisa HASE befasst. Keiner stößt sich an der zeitlichen Dauer des Verfahrens. Und keiner von ihnen ist bereit, Fakten zur Kenntnis zu nehmen. Stattdessen werden die beiden Prozesse verzögert. Wir haben einigen von ihnen dazu Fragen gestellt: im ABC der wichtigsten Richter.

weiterlesen

Staatsanwaltschaft Göttingen und Generalstaatsanwaltschaft Braunschweig

Weil die Göttinger Landrichter über die zentrale Frage, ob die Patientendokumentation(en) nachträglich manipuliert worden sind oder nicht, keinen Beweis erheben wollen, versucht es Lisa HASE mittels einer Strafanzeige: wegen Urkundenfälschung. Wie auch das erfolglos ausgeht, dokumentieren wir hier nochmals zusammengefasst.

weiterlesen

Zeitleiste tabellarisch: Lisa HASE vorm LG Göttingen u.a.

Um das verwickelte Geschehen zweier Arzthaftungsprozesse aus zwei Jahrzehnten verständlicher zu machen, haben wir hier die wichtigsten Ereignisse tabellarisch nochmals komprimiert.

weiterlesen

Wie die Politik (nicht) reagiert: Landtag-Niedersachsen

"Eingaben aus der Bevölkerung schaffen eine lebendige und direkte Verbindung zwischen Volk und Parlament" heißt es auf der Website des Petitionsausschuss im Landtag von Niedersachsen. Wie "lebendig" und effektiv diese "Verbindung" funktioniert, hat Lisa HASE ausprobiert. Und wir von ansTageslicht.de ebenfalls.

weiterlesen