https://casinor.com/sv/casino-utan-svensk-licens/ - casino utan svensk licens
Die Autoren Peter BERGER, Andreas DAMM und Axel SPILCKER - anstageslicht.de

Die Autoren Peter BERGER, Andreas DAMM und Axel SPILCKER


An der Berichterstattung ab Ende Februar 2002 waren vor allem drei Journalisten des Kölner Stadtanzeiger beteiligt, die auch die Auszeichnung des „Wächterpreises“ erhalten haben:

Peter BERGER,

geboren 1959. Studium der Geschichte, Publizistik und Politik. Arbeitete 10 Jahre für die WAZ – Westdeutsche Allgemeine Zeitung im Ruhrgebiet, danach drei Jahre für den Kölner Express. Beim Kölner Stadtanzeiger ist er seit 2001, also seit dem Zeitpunkt, als die Kölner Staatsanwaltschaft (zum zweiten Mal, siehe die Chronologie) aufgrund dringlicher Hinweise des BKA zu ermitteln begann, was aber nicht bekannt wurde. Zu dieser Zeit war es um die MVA vergleichsweise ruhig – es war die Ruhe vor dem Sturm, der dann Ende Februar/Anfang März losbrach, als die Zeitung eigene Recherchen startete und nichts mehr aufzuhalten war.

Peter BERGER versteht sich als Vollblut-Lokaljournalist: „Das Gewicht des Lokalen und Regionalen wird in einer sich stets verkomplizierenden Welt zunehmen“, sagt er. Seit Februar 2005 zeichnet er als „Ressortleiter Lokales“ beim Stadtanzeigerverantwortlich.

email: peter.berger(at)mds(dot)de

Andreas DAMM,

Jahrgang 1958, ist der dienstälteste Redakteur der drei Ausgezeichneten beim Stadtanzeiger: seit 1991 erst Polizeireporter, dann zuständig für Kommunalpolitik. Er hat ein Sozialarbeitsstudium hinter sich, in diesem Genre als Bewährungshelfer auch gearbeitet und daneben als freier Mitarbeiter für das heimische Blatt, die Oberbergische Volkszeitungin Gummersbach geschrieben. Bevor er zum Kölner Stadtanzeiger kam, hatte er ein Volontariat erst beim Express in Halle/Gera (damaliger Schwestertitel des Kölner Blattes) sowie beim Kölner Stadtanzeiger hinter sich gebracht, wo er dann auch geblieben ist.

email: andreas.damm(at)mds(dot)de

Axel SPILCKER,

1963 geboren und urstämmiger Kölner (hier geboren und auch Geschichte, Politik und Germanistik studiert) arbeitete seit 1994 beim Stadtanzeiger, unterbrochen von einer dreijährigen Arbeit als TV-Journalist beim WDR. Zurück zumStadtanzeiger kam er 1998 – in jenem Jahr, als Kölns Oberstadtdirektor die Seiten wechselte und Geschäftsführer einer privaten Investorenholding wurde (siehe Chronologie). Seit Februar 2005 arbeitet SPILCKER für Focus in München. Im Ressort D II ist er für Korruption zuständig sowie für alles, „was schmierig und was politisch brisant ist“. Er glaubt fest daran, dass man mit solchen Geschichten „etwas bewegen kann.“

email: spilcker(at)focus-r(dot)de


Zur Person des Publizisten

Werner RÜGEMER in Köln,

der bereits Mitte der 90er Jahre auf Ungereimtheiten und Widersprüche in der Kölner StadtRevue aufmerksam gemacht hatte, verweisen wir auf dessen homepage http://www.werner-ruegemer.de