Die Zeitung HNA

Eine Zeitung in zwei Bundesländern

Das ist das Besondere: Die Hessische/Niedersächsische Allgemeine hat ihre Leser in zwei verschiedenen Bundesländern: in Nordhessen und Südniedersachsen. Das genaue Verbreitungsgebiet und die Höhe der Auflagen der einzelnen Regionalausgaben können Sie auf einer Karte der HNA nachschauen, die Sie hier als PDF-Datei öffnen/downloaden können.

Auch in der redaktionellen Organisation schlägt sich dieses nieder: die HNA hat eigene Korrespondenten in den Landeshauptstädten Wiesbaden und Hannover. Und natürlich in der Bundeshauptstadt Berlin.

Um die regionale und lokale Berichterstattung besser an den Bedürfnissen der Leser auszurichten, erscheint die HNA werktags in 16 unterschiedlichen Ausgaben, sonntags in 4 Variationen. Über die Bundespolitik, aber auch das Weltgeschehen wird in einem gemeinsamen „Zeitungsmantel“ berichtet – das sind jene Zeitungsteile, die in allen Ausgaben identisch sind. Die landesweiten Nachrichten und die Vielfalt wichtiger Ereignisse vor Ort, können die Leser werktags dann in ihren jeweiligen Regional-/Lokalteilen nachlesen.

Zur HNA gehören weiterhin die Werra-Rundschau in Eschwege, die Hersfelder Zeitung in Bad Hersfeld, Waldecker Landeszeitung / Franken-berger Zeitung und der Harz Kurier in Herzberg, die alle nur eine kleine Auflage zwischen 10.000 bis 15.000 Exemplaren haben.


Mit der eigenen Beschreibung, die Zeitung sei „…umfangreich, oft sogar ein recht dickes Paket, die Informationen so vielfältig wie ihre Quellen, Bilder sind zahlreich, mittlerweile oft farbig, redaktioneller Inhalt und Anzeige ergänzen sich zu einem umfassenden, breit gefächerten regionalen Informationsmedium“ erschien 1995 die Jubiläumsausgabe „50 Jahre HNA“.

Nur ein Jahr später, stirbt der jahrzehntelange Herausgeber und Verleger Dr. Paul DIERICHS im Alter von 95 Jahren. Er hatte die HNA als regionale Tageszeitung tief im nördlichen Hessen und im südlichen Niedersachsen verankert.

Die Unterschiedlichkeit der Kommunikationsräume der 2 Bundesländer greift auch der neue Besitzer auf, der die HNA 2002 übernimmt: der Münchner Verleger Dirk IPPEN, dem dort beispielsweise die Boulevardzeitung „tz“ gehört, der aber inzwischen auch an vielen anderen Tageszeitungen beteiligt ist, z.B. dem Westfälischen Anzeiger in Hamm, der Offenbach Post sowie einer ganzen Reiher kleinerer Lokalblätter.

Es folgen einige Veränderungen. So kündigt IPPEN folgende Änderungen bei der HNA an: Der Umfang an Berichten der einzelnen Regionen wird verdoppelt und der Lokal- und Regionalsport ausgeweitet. Mit der Übernahme der HNA gehört die IPPEN-Gruppe inzwischen zu den ‚Großen’: sie verkauft täglich eine Gesamtauflage von fast 1 Million Zeitungsexemplare.

In ihrem Einzugsgebiet hat die HNA eine Vormachtstellung. Mit ihren 16 Ausgaben verkauft sie werktäglich rd. 200.000 Exemplare. Zusammen mit den zum HNA-Verlagsverbund gehörenden Werra-Rundschau, der Hersfelder Zeitung und dem Harz Kurier sind es insgesamt 224.000 Zeitungsexemplare (Stand 2008).

(joj, bes)

legalporn4k.com