Jürgen EMIG - der Prozess

Nach mehreren Jahren staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen hat der Strafprozess gegen Jürgen EMIG, den Ex-Sportchef des Hessischen Rundfunks (HR) am 4. August 2008 begonnen. Mit ihm auf der Anklagebank: sein Freund und Geschäftspartner Harald FRAHM. Ort des Geschehens: die 12. Strafkammer des Landgerichts Frankfurt/Main

Die Anklage vertritt Michael LOER. Er hat auch die Anklageschrift verfasst: Bestechlichkeit, Anstiftung zur Bestechung und Betrug zum Nachteil von Sportveranstaltern sowie Untreue zum Nachteil des HR lauten die Anklagepunkte.

"Es gab kein System EMIG", sagt EMIG gleich zu Beginn des Prozesses. "Sondern es gab ein Finanzierungssystem des HR. Die Oberprämisse im Sender lautete: So viel Geld wie möglich ranschaffen."

EMIG hat viel rangeschafft. Runde 12 Millionen. Er hat aber auch selbst kassiert: verdeckt, heimlich, illegal: (nur) runde 625.000 Euro. Das bezeichnet er jetzt - zerknirscht - als "Fehler".

Wir dokumentieren hier den Prozessverlauf. Er wird vermutlich auch Einblicke in das Innenleben des Hessischen Rundfunks geben. Wir stützen uns dabei vor allem auf die Berichterstattung jener Zeitung, die den ganzen Fall 2004 aufgedeckt und ins Rollen gebracht hat: die Tageszeitung HNA aus Kassel und deren Reporter Frank THONICKE.


Hessische/Niedersächsische Allgemeine , 05.08.2008

Lächelnd in die Offensive

Jürgen Emig gibt vor dem Gericht Fehler zu und wirft dem HR "chaotische Geschäftsführung" vor



Hessische/Niedersächsische Allgemeine , 15.08.2008

Schleichwerbung war gang und gäbe

Prozess gegen Ex-HR-Sportchef Jürgen Emig fortgesetzt - Vorwürfe gegen Hessen-Lotto und die Telekom



Der Tagesspiegel , 15.08.2008

Emig-Prozess löst Debatte um „System ARD“ aus

Jürgen Emig, ehemaliger Sportchef des Hessischen Rundfunks (HR), bekommt in seinem Strafprozess vor dem Frankfurter Landgericht jetzt zumindest teilweise Rückendeckung von einem früheren Kollegen.



Der Tagesspiegel , 19.08.2008

Geld gegen Sendeplatz

Fall Emig oder „System ARD“? Im Prozess um den ehemaligen HR-Sportchef bleibt der Ausgang ungewiss. Wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit muss sich Eming vor Gericht verantworten



Hessische/Niedersächsische Allgemeine , 20.08.2008

Emig-Prozess: Radrenn-Organisator Moos-Achenbach im Zeugenstand

Im Korruptionsprozess gegen den früheren hr-Sportchef Jürgen Emig ist am Freitag der Organisator des traditionsreichen Radrennens "Rund um den Henninger Turm" vernommen worden



Hessische/Niedersächsische Allgemeine , 26.08.2008

"Ungerecht, egoistisch, rücksichtslos"

Am Montag kam der HR-Sportreporter Werner Damm von den Olympischen Spielen in Peking zurück, am Dienstag saß er als Zeuge vor dem Frankfurter Landgericht. So schnell landet man auf dem harten Boden des Alltags. Doch Damm (57), zuweilen als Meister des V



Hessische/Niedersächsische Allgemeine , 28.08.2008

"Vielleicht war ich naiv"

Im Prozess gegen den ehemaligen HR-Sportchef Jürgen Emig wegen Betruges, Untreue und Bestechlichkeit gerät der Hessische Rundfunk immer mehr ins Zwielicht. Es war offenbar eine Mischung aus notorischer Geldnot im Sender, mangelnder Kontrolle und Naivit

legalporn4k.com