Die Kfz-Branche. Und die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM).

Alles, was mit Auto und Zubehör zu tun hat, ist eine der größten Branchen hierzulande. Allein VW beschäftigt in Deutschland rund 120.000 Menschen. Die Hälfte davon in Wolfsburg.

Und in Deutschlands 37.000 Kfz-Werkstätten arbeiten an die 300.000 Personen. Eine Branche, die Gewicht und Einfluss hat. U.a. bei der 'hohen Politik'. Manche sprechen auch von "Macht".

Die gesamte Autombilindustrie hat rund 880.000 Leute unter Vertrag. Mit vor- und nachgelagerten Branchen zählt das Statistische Bundesamt sogar 1,75 Millionen Erwerbstätige

Wir dokumentieren hier - nach und nach - wie es um den Arbeitsschutz der Beschäftigten in dieser Branche bestellt ist, die einen erheblichen Teil zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt.

Alle diese Geschichten und Aspekte (z.Zt. nur 1) können Sie direkt aufrufen und verlinken unter www.ansTageslicht.de/kfz.


1 Arbeitsunfall bei Volkswagen: 2 unterschiedliche Unfallberichte

2 unterschiedliche Darstellungen zum Unfall: eine von VW, die andere von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM). Keine von beiden ist korrekt. Die Staatliche Gewerbeaufsicht verlässt sich auf die Angaben der Unternehmen, will weiteres nicht wissen. Der Leidtragende: jener, der jetzt arbeitsunfähig ist.

weiterlesen